News zu Holzpellets, der Pelletbranche und uns

Die Stiftung Warentest hat in Ihrer Ausgabe test 6/12 bestätigt, dass es besonders in ungedämmten Häusern, unter allen möglichen Heizungsarten, mit einer Pelletheizung den umweltfreundlichsten Effekt gibt. Veraltete Heizanlagen sind Energieverschwender und belasten dabei Geldbeutel und Umwelt. Eine aktuelle Umfrage der Stiftung Warentest zeigt, dass die meisten Heizungsanlagen nicht dem Stand der Technik entsprechen. Mit modernen Pelletheizungen in Verbindung mit einer thermischen Solaranlage können insbesondere die Besitzer ungedämmter Häuser demnach deutliche mehr Treibhausgase einsparen, als beispielsweise mit einer Wärmepumpe oder einem Öl-Brennwertkessel.

Gesamtkosten moderner Heizsysteme

Zudem ist eine Modernisierung mit einer Pelletheizung in Punkto Investitionskosten am geringsten. Fazit: Wenn die alte Heizung ausgetauscht werden muss, sei die Pellet-Heizungsanlage die beste Alternative. Selbst unter Berücksichtigung von Mikro-Heizkraftwerk oder  Gas-Brennwertkessel hat diese Aussage Bestand!

Während ein Pelletkessel bei ungedämmten Gebäuden jährlich nur 12 Kilogramm Kohlendioxid (CO2) pro Quadratmeter freisetzt, sind es selbst bei der modernsten Öl-Brennwertheizung noch über 60 Kilogramm. Auch die anderen am Test beteiligten Heizungsanlagen liegen vier bis fünf Mal über dem Wert der Pelletheizung

Fachbetriebe finden

Vergleichen und bis zu 30% sparen!

Fachbetriebe Ihrer Region finden und
kostenlos bis zu 4 Angebote erhalten.