Warmwasserspeicher zur Warmwasserbereitung

Ein Warmwasserspeicher kommt dann zum Einsatz, wenn Sie entweder ganz ohne Pufferspeicher arbeiten oder nur einen reinen Pufferspeicher (ohne Frischwasserstation, Wassertank oder Trinkwasserwärmetauscher – also kein „Kombispeicher“) zum Einsatz bringen wollen. Der Begriff Pufferspeicher wird oft als Überbegriff für alle Wärmespeicher, die Heizungswasser beinhalten, benutzt. Hier sollte man aber differenzieren! Für eine detaillierte Erklärung besuchen Sie alle Seiten, die wir zum Thema Speichertechnik bereitstellen, um sich einen Überblick zu verschaffen.
Worauf Sie bei der Anschaffung eines Warmwasserspeichers achten müssen und ob es sich für Sie vielleicht eher mit einem Kombispeicher lohnt. Wir haben im Folgenden alle wichtigen Informationen rund um den Warmwasserspeicher zusammengestellt.

Fachbetriebe finden

Vergleichen und bis zu 30% sparen!

Fachbetriebe Ihrer Region finden und
kostenlos bis zu 4 Angebote erhalten.

Funktionsweise & Aufbau

Ein Warmwasserspeicher ist sehr simpel aufgebaut: Er besteht aus einem gut isolierten Tank, der mit 50 bis 400 Liter Wasser gefüllt ist. Im Inneren befindet sich eine Rohrspirale – ein so genannter Wärmetauscher – welche direkt mit dem Pufferspeicher oder der Heizungsanlage verbunden ist.

Das erhitzte Heizungswasser fließt vom Pufferspeicher oder vom Heizkessel durch den Wärmetauscher und gibt die Wärme an das im Wärmespeicher enthaltene Trinkwasser ab und fließt direkt wieder in den Pufferspeicher oder in den Heizkessel zurück.

Ein Wärmetauscher ist quasi ein riesiger Tauchsieder der nicht mit Strom, sondern mit heißem Heizungswasser arbeitet.

Dadurch dass Pufferspeicher und Warmwasserspeicher separat voneinander installiert sind, geht bei diesem Prozess ein kleiner Teil der gespeicherten Wärme über die Rohrleitungen verloren.
Dem können Sie mit einem Kombispeicher entgehen.

Einfacher Warmwasserspeicher

Einfacher Warmwasserspeicher mit Wärmetauscher, in Verbindung mit Pufferspeicher oder Heizkessel.

Hauptinhalt des Warmwasser- oder Brauchwasserspeichers ist Trinkwasser. Durch den Wärmetauscher fließt heißes Heizungswasser, welches das umgebene Trinkwasser erwärmt.

Weitere Variationen:

Pufferspeicher
Schichtenspeicher
Kombispeicher
Frischwasserstation

Warmwasserspeicher mit Solarwärmetauscher (Solarspeicher)

Warmwasserspeicher mit Solarwärmetauscher

Hauptinhalt des Warmwasser- oder Brauchwasserspeichers ist Trinkwasser. Durch den oberen Wärmetauscher fließt heißes Heizungswasser, welches das umgebene Trinkwasser erwärmt. Durch den unteren Wärmetauscher fließt die (von der Solaranlage erwärmte) Solarflüssigkeit, die ebenfalls das Trinkwasser erwärmt.

Einfacher Pufferspeicher

Pufferspeicher mit Solarwärmetauscher im Schnitt - Schema

Hauptinhalt des Pufferspeichers ist Heizungswasser. Durch den Wärmetauscher fließt die (von der Solaranlage erwärmte) Solarflüssigkeit, die das umgebene Heizungswasser erwärmt. Diese Energie wird dann an die Heizkörper oder die Fußbodenheizung weitergeleitet. Mit einem einfachen Pufferspeicher ist für die Warmwasserbereitung noch nicht gesorgt. Entweder Sie binden einen Warmwasserspeicher oder eine Frischwasserstation mit ein. Alternativ kann man auch einen Kombispeicher einsetzen.

Der Fachmann hilft Ihnen bei der Auswahl des Warmwasserspeichers

Lassen Sie sich bei der Planung vom Pelletheizungsfachmann helfen. Ihr Fachbetrieb nimmt in der Regel alle Daten für Sie auf und ermittelt mögliche Anlagenvarianten und Alternativen. Lassen Sie sich ruhig mehrere unterschiedliche Angebote erstellen.

Jetzt Angebote für Ihre Pelletheizung mit Warmwasserspeicher anfordern

Sparen Sie bis zu 30% der Investitionskosten durch das Vergleichen mehrerer unverbindlicher Angebote!

Anbieter finden &
Angebote anfordern

Investieren Sie 2 Minuten und erhalten Sie bis zu 4 unverbindliche Angebote von geprüften Fachbetrieben aus Ihrer Region und das völlig kostenlos.
Angebote anfordern

Einsatzbereiche

  • Sie haben einen Heizkessel und möchten weder einen Pufferspeicher, noch eine thermische Solaranlage zum Einsatz bringen.
  • Sie haben einen Heizkessel und möchten keinen Pufferspeicher, jedoch eine thermische Solaranlage zur Warmwasserbereitung einsetzen. (Solaranlage zur Brauchwassererwärmung)
  • Sie haben einen Heizkessel und einen oder zwei Pufferspeicher, hier wird der Warmwasserspeicher vom Pufferspeicher erwärmt. Hier kann eine Solaranlage zur Warmwasserbereitung und zur Heizungsunterstützung genutzt werden.

Hydraulische Schemata

Hydraulisches Schema für einen einfachen Warmwasserspeicher

Hydraulisches Schema eines einfachen Warmwasserspeicher.

+

+

+

+

Hydraulisches Schema für einen einfachen Solarspeicher

Hydraulisches Schema für einen Solarspeicher

+

+

+

+

+

+

Hydraulisches Schema für einen Pufferspeicher und eine Frischwasserstation

Hydraulisches Schema - Pufferspeicher mit Frischwasserstation.

+

+

+

+

+

+

+

Finden Sie das für Sie passende Angebot

  100% kostenlos

  Fachbetriebe in Ihrer Nähe

  Unverbindliche Angebote

Vor- und Nachteile von Warmwasserspeichern

Vorteile

  • Sinnvolle Ergänzung zu einem Pufferspeicher
  • Hohe warmwasserseitige Leistung
  • Separate Warmwasserspeicher haben gegenüber Kombispeichern Vorteile bei der Wartung & Reinigung

Nachteile

  • Ein Pufferspeicher mit separatem Warmwasserspeicher benötigt ein aufwändigeres Steuersystem, welches in der Handhabung nicht so nutzerfreundlich ist, wie die eines Kombispeichers.
  • Pufferspeicher und Warmwasserspeicher müssen mit Rohrleitungen verbunden werden. Durch diese geht ein bestimmter Anteil der produzierten Wärme verloren.
  • Die Kosten und der Platzbedarf sind höher, als bei einem Kombispeicher.
Fachbetriebe finden & Preise vergleichen

Installation & Kosten

Die Installation eines Warmwasserspeichers ist in der Regel aufwändiger, als bei einem Kombispeicher.
Da der Warmwasserspeicher separat vom Pufferspeicher und der Pelletheizung aufgestellt werden muss, benötigen Sie automatisch mehr Platz.
Zudem muss der Warmwasserspeicher mittels Rohrleitungen mit dem Pufferspeicher verbunden werden. Auch funktioniert Ihr Heizsystem (Holzpelletkessel + Pufferspeicher + Warmwasserspeicher) nur mit einer etwas aufwendigeren Steuerung.

Die Preise für einen Warmwasserspeicher ohne Solarwärmetauscher liegen bei etwa 1.000 €.

Für einen Solarspeicher, also für einen zusätzlichen Wärmetauscher für Solar (Solaranlage zur Warmwasserbereitung) zahlen Sie einen Aufpreis von 300 bis 500 €.

Bei Zweispeicherkonzepten wird allerdings zusätzlich ein Pufferspeicher benötigt, der schlägt zusätzlich mit etwa 1.000 € zu buche.