Sicherheit in Sachen Pellets Qualität mit DIN plus und ENplus

Um ein Stück Sicherheit in die Geschäftsbeziehungen zwischen Pelletslieferanten und Verbraucher zu bringen, gibt es Normen und Qualitätssiegel wie ENplus und DIN plus. Hier werden Kriterien wie Feuchtegehalt, Schadstoffgehalt, der Einsatz von Press- und Bindemittel und einige weitere sehr wichtige Kriterien berücksichtigt. Die Details hierzu möchten wir Ihnen hier näher bringen.

Fachbetriebe finden

Vergleichen und bis zu 30% sparen!

Fachbetriebe Ihrer Region finden und
kostenlos bis zu 4 Angebote erhalten.

EnPlus EN14961-2

Holzpellets nach der ENplus Norm (EU-Norm 14961-2)

Seit dem Jahr 2010 setzt das Qualitätssiegel ENplus (EU-Norm 14961-2) neue Maßstäbe im europaweiten Pelletsmarkt. Die vom Deutschen Pelletinstitut (DEPI) umgesetzte und vom Deutschen Energieholz- und Pelletverband e.V. (DEPV) entwickelte ENplus Norm sorgt für mehr Transparenz.

ENplus geht über die reine Produktion hinaus und bildet die Qualität der gesamten Lieferkette ab.

ENplus Pellets Qualität

Bisher klaffte eine Lücke zwischen Produktion und Lieferung bis zum Endkunden, diese wird durch die Zertifizierung ENplus geschlossen.
Die Transparenz der ENplus Norm wird durch die Identifikationsnummern, die die Rückverfolgbarkeit der Pellets sicherstellt, auf ein Maximum gehoben. Dabei bleibt es nicht bei einer einmaligen Zertifizierung.

Sporadische Kontrollen, die aber wenigstens einmal im Jahr stattfinden, stellen eine bleibende Qualität sicher. Bei der Überprüfung der Produktionsanlagen, werden so zum Beispiel Proben entnommen. Der Pellethandel hat sich zur Einhaltung bestimmter Regeln verpflichtet, diese können ebenfalls überprüft werden.
Mit ENplus werden die Pellets in drei Klassen einteilt. Für den Verbraucher wird die Klasse A1 wichtig sein, sie beruht auf den absolut strengsten Kriterien. Weitere Klassen sind A2 und die Industriepellets der Klasse B.

Jetzt Pelletpreise vergleichen und Angebot anfordern

EnPlus Kriterien

KriteriumEinheitENplus-A1ENplus-A2
Durchmessermm6 (± 1)6 (± 1)
Längemm3,15 ≤ L ≤ 40 1)3,15 ≤ L ≤ 40 1)
Schüttdichtekg/dm³≥ 600≥ 600
 RohdichteMJ/kg≥ 16,5≥ 16,5
Mechanische FestigkeitMa.-%≥ 97,5 4)≥ 97,5 4)
FeinanteilMa.-%≤ 1 1)≤ 1 3)
AschegehaltMa.-% 2)<0,7<1,0
Ascheerweichungstemperatur°C≥ 1200≥ 1100
WassergehaltMa.-%≤ 10≤ 10
SchwefelgehaltMa.-% 2)<0,05<0,05
ChlorgehaltMa.-% 2)<0,02<0,03
Kupfergehaltmg/kg 2)≤ 10≤ 10
StickstoffgehaltMa.-% 2)<0,3<0,5
Chromgehaltmg/kg 2)≤ 10≤ 10
Arsengehaltmg/kg 2)≤ 1≤ 1
Cadmiumgehaltmg/kg 2)≤ 0,5≤ 0,5
Quecksilbergehaltmg/kg 2)≤ 0,1≤ 0,1
Bleigehaltmg/kg 2)≤ 10≤ 10
Nickelgehaltmg/kg 2)≤ 10≤ 10
Zinkgehaltmg/kg 2)≤ 100≤ 100

1) maximal 5% d. Pellets dürfen länger als 40 mm sein, max. Länge 45 mm
2) im wasserfreien Zustand (wf)
3) Partikel < 3,15 mm, Feinanteil an der letztmöglichen Stelle vor Übergabe der Ware bzw. beim Eintreffen von Sackware beim Endverbraucher. Beim Absacken ≤ 0,5 %. Pellets der Klasse EN-B dürfen nicht als Sackware verkauft werden.
4) Bei Messungen mit dem Lignotester gilt der Grenzwert ≥ 97,7 Ma.-%

Details zum DIN plus Zertifikat

DINplus Zertifikat

Das DIN plus Zertifikat entstand in Deutschland aus einer älteren DIN Norm heraus. Sie sollte als Norm Einheit dienen und somit die österreichische Ö-Norm ablösen. Die DIN plus Zertifizierung gibt es schon länger, jedoch wurde Sie mit der DIN Plus 2010 an die neue EU-Norm 14961-2 für Pellets angepasst und erfüllt wie das EN plus Zertifikat die Vorgaben der neuen Europanorm.

DinPlus

Prüfkriterien für DIN Plus PelletsVorgabe
Durchmesser (d)4 bis 10 mm
Länge< 5-facher Durchmesser
Rohdichte> 1,12 kg/dm³
Heizwert> 5 %
Heizwert> 18% MJ/kg
Abriebfestigkeit< 2,3 %
Wassergehalt< 10 %
Aschegehalt< 0,5 %
Schwefelgehalt< 0,04 %
Chlorgehalt< 0,02 %
Stickstoffgehalt< 0,30 %
Presshilfsmittel< 2 %
Externe Produktionskontrolleja

Finden Sie das für Sie passende Angebot

  100% kostenlos

  Fachbetriebe in Ihrer Nähe

  Unverbindliche Angebote

Allgemeine Pellets – Norm Gegenüberstellung

WerteEinheitDIN 51 731DINplusENplus – A1ENplus – A2EN – B
Durchmesser (1)mm4 bis 10 mm4 bis 10 mm6 (±1) oder 8 (±1)6 (±1) oder 8 (±1)6
Länge (2), (3)mm< 50< 5 x d3,15 bis 403,15 bis 403,15 bis 40
Schüttdichtekg / m3keine Anforderungenkeine Anforderungen> 600> 600> 600
Rohdichtekg / dm3> 1,0-1,4> 1,12keine Anforderungenkeine Anforderungenkeine Anforderungen
HeizwertMJ / kg17,5 – 19,5> 1816,5 – 19,016,5 – 19,016,5 – 19,0
WassergehaltMa.-%< 12< 10< 10< 10< 10
Feinanteil (4)Ma.-%keine Anforderungenkeine Anforderungen< 1< 1< 1
Mechanische Festigkeit (5)Ma.-%keine Anforderungen< 2,3 (Abrieb)> 97,5> 97,5> 96,5
AschegehaltMa.-%< 1,5< 0,5≤ 0,7≤ 1,0keine Anforderungen
Ascheerweichungs-Temperatur°Ckeine Anforderungenkeine Anforderungen> 1.200> 1.100> 1.100
SchwefelMa.-%< 0,08< 0,03< 0,03< 0,04
StickstoffMa.-%< 0,3< 0,3< 0,3< 0,5< 1,0
ChlorMa.-%< 0,03< 0,02< 0,02< 0,02< 0,03
Arsen (6)mg / kg< 0,8< 0,8< 1,0< 1,0< 1,0
Bleimg / kg< 10< 10< 10< 10< 10
Cadmiummg / kg< 0,5< 0,5< 0,5< 0,5< 0,5
Chrommg / kg< 8,0< 8,0< 10,0< 10,0< 10,0
Kupfermg / kg< 5,0< 5,0< 10,0< 10,0< 10,0
Quecksilbermg / kg< 0,05< 0,05< 0,1< 0,1< 0,1
Zinkmg / kg< 100< 100< 100< 100< 100
Preßhilfsmittelnicht erlaubt< 2%keine Anforderungenkeine Anforderungenkeine Anforderungen
  • (1) Durchmesser muß angegeben werden.
  • (2) DINplus: bei max. 20% der Masse eine Länge von bis zu 7,5 x d.
  • (3) EN: maximal 1 Prozent der Pellets darf länger als 40 mm sein, max.Länge 45 mm.
  • (4) Partikel <3,15 mm, Feinanteil an der letzmöglichen Stelle vor Übergabe der Ware bzw. beim Eintreffen von Sackware beim Endverbraucher. Beim Absacken <0,5%. Pellets der Klasse EN-B dürfen nicht als Sackware verkauft werden.
  • (5) Bei Messungen mit dem Lignotester gilt der Grenzwert > 97,7 Ma.%.
  • (6) Schwermetalle sind natürliche Bestandteile des Holzes. Der natürliche Anteil im Holz liegt aber weit unter den angegebenen Grenzwerten.
  • (7) Dafür Regelung der Ascheerweichungstemperatur
Himmel, Sonne Pellets

Fachbetriebe Ihrer Region finden

· kostenlos Angebote anfordern
· Preise vergleichen
· bares Geld sparen

Angebote anfordern